Unwuchten an Windkraftanlagen

 

Windkraftanlagen sind dynamisch recht anspruchsvolle Maschinen. Der Rotor steht an der ersten Stelle der Energieumwandlung. Unwuchten am Rotor erzeugen vermeidbare Lasten, die zu einem erhöhten Verschleiß führen und mindern den Ertrag.

 

Unwuchten sind Fehlstellungen der Blätter und exzentrische Massenverteilungen im Rotorstern.

 

 

 

 

Fehler

  • nicht genau eingestellte Rotorblätter
  • fehlerhaft angebrachte Null-Grad-Markierungen
  • ungenaue Bestimmung der Masseverteilung
  • Stellgenauigkeit der Pitchsysteme
  • Drift in der Anlagensteuerung

Fehlerort

  • Montage
  • Fertigung
  • Fertigung
  • WEA - Hardware
  • WEA - Software

 


Ertragsverluste durch Blattwinkelabweichungen

 

Ertragsverluste durch Blattwinkeldifferenzen
Yield losses from pitch angle detection

 

 

Unser Leistungsangebot sind mobile Messungen an Windkraftanlagen. Mit dem von uns und der windcomp GmbH entwickelten Laser-Messsystem ROMEG können aerodynamische und massenerregte Unwuchten hochgenau und auf einfache Weise im normalen Betrieb der Anlage detektiert werden.

 

 

Kennzeichen des Verfahrens:

 

  • keine Stillstandzeiten
  • Messungen unter realen Betriebsbedingungen

 

 

Die Messergebnisse sind vor Ort verfügbar und können unmittelbar für Korrekturmaßnahmen genutzt werden.

 

 

ROMEG

Dynamic Geometry Measurements

 

 

  • Profilkonturen
  • Turmbewegungen
  • Onshore

 


 

 

 

Für die Messungen wird eine freie Sicht auf die Anlage benötigt.

 

 


 

 

 

Beispielhaft sind in den folgenden Grafiken die Messergebnisse vor und nach der Korrektur dargestellt:

 

 

Initialmessung mit Blattwinkelabweichung

Blattprofile mit aerodynamischer Unwucht

Blattprofile/-winkel außerhalb der Toleranz

 

 

Turmschwingungen vor Korrektur der Unwucht

Turmbewegung mit aerodynamischer Unwucht

 

 

Turmschwingung vor Korrektur der Blattwinkel

Turmschwingungen mit Massenunwucht - FFT-Analyse

Folgemessung nach Korrektur

Blattprofile nach Korrektur der Pitchwinkel

Blattprofile /-winkel innerhalb der Toleranz

 

 

Turmbewegungen nach Korrektur der Unwucht

Turmbewegung ohne aerodynamische Unwucht

 

 

Turmschwingung nach Korrektur der Pitchwinkel

Turmschwingungen ohne Massenunwucht - FFT-Analyse


 

Das ROMEG-Verfahren stellt mittlerweile den Stand der Technik dar und wird international eingesetzt.

 

 

 

Unsere Kooperationspartner:

 

 

Deutschland

  • Dienstleistung
  •  Messsysteme

Frankreich

  • Dienstleistung

Nordamerika und China

  • Dienstleistung
  • Messsysteme

Österreich

  • Dienstleistung